Häufige Sehstörungen

Zu über 90% nehmen wir Informationen aus unserer Umwelt mit den Augen auf. Die Bilder werden im Auge auf der Netzhaut scharf abgebildet und zu Nervenimpulsen verarbeitet. Die visuelle Information legt ihren Weg durch das gesamte Gehirn zurück über Sehnerven, Sehbahn, Sehstrahlung, bis zur Sehrinde. Anschliessend erfolgt die Verkoppelung zu optischen Zentren, wo die Interpretation des Gesehenen erfolgt.

Typische, von Patienten geschilderte Sehstörungen sind:

  • Verschwommensehen/Nebelsehen
  • Schwarze Punkte
  • Verzerrte Linien
  • Blitze
  • Flimmern
  • Blendung
  • Leseschwäche
  • Doppeltsehen
  • Reflexe/Halos

Als Auslöser können Störungen an jedem einzelnen Ort im Auge oder der visuellen Leitungsbahn in Frage kommen. Zur Abklärung werden verschiedene Diagnostik-Geräte eingesetzt.